Traumaarbeit & Therapie mit EMDR

Durch EMDR Belastendes SANFT & Nachhaltig lösen


EMDR, „Eye Movement Desensitization and Reprocessing“ ist eine sehr konzentrierte und gegenwartsorientierte traumatherapeutische Methode. Über die Wirksamkeit von EMDR gibt es heute mehr kontrollierte Studien - mit positiven Resultaten - als über jede andere Methode der Traumabewältigung. Man könnte direkt ins Schwärmen geraten, denn bei 90 % der Klienten zeigen sich eine erstaunliche Besserung des Zustandes und stabile Resultate innerhalb weniger Sitzungen. EMDR kann daher als eine der effektivsten Methoden der Kurzzeittherapie bezeichnet werden und hat mittlerweile einen festen und nicht mehr wegzudenkenden Platz in der Psycho- und Traumatherapie gefunden.

 

Ursprünglich entwickelt zur Bearbeitung von traumatischen Erlebnissen, ausgelöst durch Unfälle, Gewalterfahrungen und Naturkatastrophen und deren Folgesymptome, wird EMDR inzwischen bei einer Vielzahl von Problemen angewandt - insbesondere bei

  • Selbstwertproblematik
  • Panikattacken, Phobien
  • Depressionen
  • psychosomatischen Beschwerden
  • chronischen Schmerzsyndromen
  • Leistungsblockaden oder
  • Lebenskrisen nach Trennungen, Arbeitsplatzverlust, Liebeskummer, Stress und Burnout, Änderungen der Lebenssituation wie Berentung usw.

Viele KlientInnen bezeichnen EMDR als ein "kleines Wunder", da sie - unvorstellbar im Vorhinein - während einer oder mererer Sitzungen erleben konnten, wie sanft viele Themen sich wandeln können in Richtung Neubewertung und Annahme. Das "Wunder" sind sie allerdings selbst. EMDR aktiviert lediglich die jedem Menschen innewohnende Fähigkeit zur Selbstheilung und ermöglicht durch gezielt eingesetzte abwechselnde beidseitige Sinnesreize, z. B. geleitete Augenbewegungen, Antippen der Hände, Schnippen mit den Fingern, die Neuverarbeitung, Integration und Transformation schwieriger Erfahrungen in Gehirn und Körper. Dadurch entsteht wieder ein fließendes neuronales Gleichgewicht, das es den Menschen erleichtert, Gefühle, Gedanken und innere Bilder, die mit dem belastenden Ereignis zusammenhängen, zum Positiven zu wandeln.

 

Eíne EMDR-Behandlung bietet durch einen klar strukturierten, achtphasigen Ablauf einen sehr sicheren Rahmen, um in ein bis einigen wenigen Sitzungen schnelle Veränderungen deutlicher Entlastung zu erzielen, in der Regel sanft und ohne überflutet zu werden. Vor diesem Prozess stehen immer Methoden zur Stabilisierung als Basis für die innere Arbeit an schwierigen Erfahrungen.

 

Bei Bedarf setze ich begleitend zu EMDR Methoden des Somatic Experiencings nach Peter Levine und der Psychodynamisch Imaginativen Traumatherapie nach Luise Reddemann, systemische, lösungsorientierte, hypnotherapeutische und psycho-energetische Methoden ein.

 

Eine EMDR Einzelsitzung findet in meinen Praxisräumen in Gessertshausen bei Augsburg statt. Stundenhonorar 80 €/60 Minuten. Dauer einer Sitzung: ca. 1,5 Stunden.